Link zu den PressemitteilungenPressemitteilung

Link zu InformationenPizza sociale

Link zu den PizzerienPizzerien

Link zu den InterviewsInterviews
Link zu den Foto-DownloadsPressefotos

Link zum PressespiegelPressespiegel

Oktober 2008

Caritas startet zum zweiten Mal Spendenaktion „Pizza sociale“

Fernseh-Stars helfen Migrantenkindern

Elf Münchner Pizzerien und ihre Gäste sammeln Spenden

München. Kinder aus Familien, die aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen sind, sollen einen guten Start in der Schule haben. „Fit für die Schule“ heißen die Kurse, welche die Caritas-Beratungsstelle „Psychologischer Dienst für Ausländer“ ihnen anbietet. Damit sie auch 2009 wieder finanziert werden können, verkaufen vom 7. November bis 31. Dezember elf Münchner Pizzerien besondere Pizza-Kreationen. Mit jeder „Pizza sociale“, die gegessen wird, geht ein Euro in neue Kurse für Migrantenkinder. Nadia Vianello von der Pizzeria „Al Paladino“ will mit der Aktion selbst erfahrene Hilfe zurückgeben: „Ich hatte in der Grundschule Probleme mit der Sprache und wurde im Freundeskreis unterstützt. So konnte ich Abitur und Studium erfolgreich abschließen.“
 
 Damit die Aktion ein Erfolg wird, hat die Caritas die Fernseh-Moderatorin Tanja Mairhofer (KI.KA) und die Schauspieler Antonio Putignano und Sandra Koltai (ARD-Serie „Marienhof“) und Michael Jäger als Schirmherrn und Unterstützer gewonnen. Putignano stammt aus Italien und setzt sich aus Überzeugung für die Aktion ein: „Pizza essen und dabei Gutes tun – wann kann man das schon? Es ist schön, dass ich mit meinem Namen die Aktion der Caritas unterstützen kann. Ich werde in der Zeit jedenfalls viel ‚Pizza sociale’ essen, e basta!“ 2006 kamen bei der Aktion 5.700 Euro zusammen.
 
 „Kinder von Migranten haben in Deutschland deutlich schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt“, erklärt Wiltrud Wystrychowski, Leiterin des Psychologischen Dienstes. „Das liegt daran, dass fast dreimal mehr junge Ausländer als Deutsche die Schule ohne Abschluss verlassen.“ Nur zehn Prozent der ausländischen Jugendlichen beenden ihre Schulausbildung mit dem Abitur, 40 Prozent haben lediglich einen Hauptschulabschluss. Damit Kinder aus anderen Kulturen in der deutschen Schule besser zurechtkommen, haben sich die beteiligten Pizzerien einiges einfallen lassen. Ob Parmaschinken, Oliven aus Gaeta, Gorgonzola, Äpfel oder Walnüsse – jede „Pizza sociale“ ist eine kulinarische Besonderheit. Infos zur Aktion unter www.caritas-pizza-soziale.de. (1.909 Zeichen)
 

Professionelle Hilfe in sieben Sprachen:

In München leben rund 300.000 Ausländer. Viele sind schlecht integriert und sprechen die deutsche Sprache nur mangelhaft. Die Folge sind oft Lernprobleme, psychische Erkrankungen und Konzentrationsstörungen. Dann ist die professionelle Hilfe der Caritas-Beratungsstelle „Psychologischer Dienst für Ausländer“ gefragt. Sie berät Ausländerinnen und Ausländer bei Eheproblemen, Lebenskrisen, psychischen Erkrankungen und in Erziehungsfragen. Das Besondere ist, dass hier Migranten in ihrer Muttersprache beraten werden. Zuerst wurde der Dienst nur auf Italienisch angeboten. Heute bietet das Caritas-Team seine Hilfe auch auf Griechisch, Kroatisch, Russisch, Serbisch, Spanisch und Türkisch an.

Inhaltliche Ansprechpartnerin:

Wiltrud Wystrychowski
 Leitung Psychologischer Dienst für Ausländer
 Landwehrstr. 26/5, 80336 München
 Telefon: (0 89) 23 11 49 - 14
 Telefax: (0 89) 23 11 49 - 28
 E-Mail: wiltrud.wystrychowski@caritasmuenchen.de
 

Pressekontakt:

Stephanie Guillén
 Journalistenakademie Dr. Hooffacker & Partner
 Telefon: (0 89) 13 01 32 57
 Telefax: (0 89) 13 14 06
 E-Mail: presse-po21@web.de
 

Logo mit Link zur Startseite