Logo des Evangelischen Beratungszentrums München

Digitale Pressemappe

Ins Gespräch kommen –
Im Gespräch sein

Pressemitteilung Podium Veranstaltungen Interviews Fachbereiche Pressespiegel Über uns

Interview zur Telefonseelsorge

Bettina Irschl, Diplom-Sozialpädagogin

Wer arbeitet im EBZ in der Telefonseelsorge?
 
 In der Telefonseelsorge arbeiten Ehrenamtliche, die zum Teil schon bis zu dreißig Jahre mit dabei sind und regelmäßig Dienst am Telefon machen. Es gibt aber auch andere, die eher der „neuen“ Ehrenamtlichkeit zuzurechnen sind. Sie sagen sich: Mir geht es gut, ich möchte denen etwas zurückgeben, denen es nicht so gut geht. Dabei engagieren sich Manager genauso wie Arbeitslose, Chemiker und Hausfrauen für die Telefonseelsorge.
 
  Wie sind diese Ehrenamtlichen für die Telefonseelsorge ausgebildet?
 
 Sie werden ein Jahr lang ausgebildet für ihren Dienst am Telefon. Danach treffen sich die Ehrenamtlichen regelmäßig, um sich weiterzubilden und gegenseitig zu unterstützen.
 
  Gibt es bestimmte „Spitzenzeiten“ für die Arbeit der Telefonseelsorge?
 
 Vor allem am Abend und in der Nacht rufen die Menschen bei uns an und natürlich an bestimmten Feiertagen - Weihnachten ist für die Telefonseelsorge Hochbetrieb
 
 www.ebz-muenchen.de/telefonseelsorge