Digitale Pressemappe der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e.V.

Start Grußwort Dr. Beate Merk Presseinformation Der Verein Podiumsgäste Interviews Kontakt Impressum

Pressemitteilung

Stalking ist eine Straftat: Fünf Jahre Deutsche Stalking-Opferhilfe e.V.
 Kostenlose Telefonhotline 0800-0800233 hilft Stalking-Opfern
 Betroffene erhalten individuelle Beratung, wie sie sich wehren können

 
 München. Mit dem seit drei Jahren existierenden Gesetz gegen Nachstellung (§ 238 StGB) haben Stalking-Opfer das Recht auf ihrer Seite. Telefonterror, Belästigung am Arbeitsplatz, Liebesbekundungen ohne Ende und ständig die Angst, dass der Verfolger einem auflauert – für Opfer von Stalking ist Freiheit ein Fremdwort. Das weiß auch Erika Schindecker, Gründerin und Vorsitzende des Vereins Deutsche Stalking-Opferhilfe e.V., aus eigener leidvoller Erfahrung. Sie gründete vor fünf Jahren den Verein, damit Betroffene Hilfe erhalten und sich besser wehren können. Seit dem 1. Oktober ist die Telefonberatung des Vereins sogar kostenlos: Unter 0800-0800233 beraten Aktive des Vereins.
 Selbstsicherheitstrainings helfen Stalking-Opfern, ihr Leben wieder selbstbewusst anzugehen. Erika Schindecker weiß: „Viele Betroffene haben nicht den Mut, eine einstweilige Anordnung bei Gericht zu erwirken“. 85 Prozent der Stalking-Opfer sind Frauen. Das eintägige kostenlose Training stärkt die Betroffenen und zeigt ihnen, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind. Der Verein arbeitet mit Polizei, Staatsanwaltschaft und Justiz zusammen. Gemeinsam will man das Bewusstsein der Bevölkerung dahingehend schärfen, dass Stalking eine Straftat ist und eben kein Kavaliersdelikt. Die DSOH verfolgt den Grundsatz „Vorbeugen-Schützen-Ahnden“. Informationen zum Thema Stalking und zum Verein gibt es im Internet unter www.deutsche-stalkingopferhilfe.de.
 
  Pressekontakt
 
  Ingo Middelmenne
  Wolfgang D. Schmitt
  Lehrgang Online-Journalismus OJ35
  Stiftung Journalistenakademie
  Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG
 
  Arnulfstraße 111 - 113
  80634 München
 
  Telefon: 089 130 132 57
  Fax: 089 131 406
 
  E-Mail: presseoj35@googlemail.com