Banner
Pressemitteilung Pressekonferenz Interviews Kurzportraits Bilder Pressespiegel Über die Coaching Initiative Bildung und Zukunft

Gärtner in der Bildungslandschaft – die Coaching Initiative Bildung & Zukunft

Hintergrund zur Coaching Initiative Bildung und Zukunft e.V.

Eine Gründungsgeschichte: Im Jahr 2008 kamen einige in der freien Wirtschaft tätige Coaches um den international agierenden Coach Franz Neumeyer zusammen. Aus eigener beruflicher und persönlicher Erfahrung wussten sie, wie wichtig gute Bildung und Eigenmotivation im Arbeitsleben und darüber hinaus sind. Sie beschlossen, ihr Wissen weiterzugeben an diejenigen, die Kinder und Schüler ausbilden. Denn wer in die Qualität der Lehre und der Lehrer investiert, trägt zur Verbesserung der Bildung und Sozialkompetenz der Jugend bei und investiert damit in unsere gesellschaftliche Zukunft. Lehren und Lernen sollen wieder Freude machen, so die Vision der Coaches. Sie gründeten die Coaching Initiative Bildung und Zukunft und starteten ihr erstes Projekt. Das Angebot wurde gut angenommen und zunehmend nachgefragt. Eine rechtliche Basis erhielt die Initiative im Januar 2010: die Eintragung als gemeinnütziger Verein.

Coaching, so Franz Neumeyer, der erste Vorsitzende des Vereins, ist eine wirksame Methode zur Begleitung und Beschleunigung von sozialen Veränderungsprozessen. Und Veränderungsdruck gibt es derzeit in der Schullandschaft mehr als genug. Doch während in Unternehmen der Einsatz von Coaching oftmals selbstverständlich ist, ist es in der Bildungslandschaft nahezu unbekannt. Coaching ist dabei klar von Beratung zu unterscheiden. Bei der Beratung ist der Berater der Experte, der Klient bekommt von ihm Weisung und Vorgaben. Coaching heißt, zwei Experten treffen sich: Der Klient ist Experte für die Situation, der Coach ist Experte für den Prozess. In der Zusammenarbeit findet der Klient seine eigene Lösung.

Ehrenamtlich aktiv

Mittlerweile sind 22 Coaches neben ihrem Beruf ehrenamtlich in der Initiative aktiv. Die Projekte starteten in Bayern, werden aber deutschlandweit ausgebaut. Bislang wurden 24 Projekte an zwölf Grund- und Hauptschulen, zwei Sonderschulen, einer Realschule und einem Gymnasium unterstützt.

Mehr als 70 Personen konnten bereits von den Coachings profitieren: 16 Rektoren, zwei Konrektoren, 17 Teamleiter, 45 Lehrer sowie vier Teams (zwei Kollegien mit 22 und 30 Teilnehmern sowie zwei Teamleiterteams mit je fünf Teilnehmern). Aktuell betreut die Initiative neun Projekte, zwei weitere sind in Vorbereitung. Die Coachings wurden von den Teilnehmenden fast durchweg positiv beurteilt. So haben 85 Prozent der Teilnehmer der Einzel-Coachings die Gesamtzufriedenheit auf einer 10er-Skala mit den höchsten Stufen neun und zehn beurteilt.

Für Lehrer und Teamleiter

Da die Kultur einer Schule ganz wesentlich von der Leitung geprägt wird, stehen zunächst die Schulleiter im Fokus der Coaching Initiative. Ihr Einzel-Coaching-Programm umfasst zehn Stunden, die sich auf drei bis fünf Monate verteilen. Als Ausdruck ihrer Ernsthaftigkeit und ihres Engagements sollen alle Teilnehmenden einen geringen finanziellen Eigenbeitrag leisten, der weit unter den Marktpreisen liegt. Schulleiter zahlen etwa 500 Euro. Für Kollegien bietet die Initiative ein Teamcoaching mit etwa 30 Stunden über einen Zeitraum von neun Monaten an (Eigenbeitrag 750 bis 1.500 Euro pro Team). Lehrer und Teamleiter werden in Einzelcoachings à zehn Stunden, verteilt über drei bis fünf Monate, betreut (Eigenbeitrag etwa 300 bis 500 Euro pro Person). Für die Zukunft plant der Verein auch Angebote für Schüler. Die Coaching Initiative unterstützt maximal drei zeitlich begrenzte Programme pro Schule.

Alle Coaches der Initiative arbeiten honorarfrei. Die eingenommenen Gelder kommen etwa zur Hälfte den Schulprojekten ihres Kooperationspartner Sinn-Stiftung (www.sinn-stiftung.eu) als Spende zugute. Die andere Hälfte wird für den Betrieb und den deutschlandweiten Ausbau des Vereins sowie zur Unterstützung gemeinnütziger Schulprojekte verwendet. Somit verbleiben die Zuwendungen im Kreislauf der Bildungslandschaft. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.coachinginitiative.de