Banner
Pressemitteilung Pressekonferenz Interviews Kurzportraits Bilder Pressespiegel Über die Coaching Initiative Bildung und Zukunft

„Freiheit heißt, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen!“

Die Stiftung Journalistenakademie lud am Donnerstag, den 20. Oktober 2011 in den PresseClub München. Dort präsentierte die Coaching Initiative Bildung & Zukunft ihr Konzept, ihre Aktivitäten und ihre Vision von einer zukunftsfähigen Schule.

Es gibt sie noch, die guten Menschen! Diejenigen, die uneigennützig ihr Wissen weitergeben wollen. Die Zukunft ein klein wenig besser gestalten wollen. Und die das dann tatsächlich auch machen. Die Coaching Initiative Bildung & Zukunft ist so ein Verein, der sich dafür engagiert, dass Schule wieder Spaß macht und Lehrer gerne Wissen vermitteln. Kinder empfinden erst dann Freude und Zufriedenheit, wenn sie selber agieren dürfen und wenn der Unterricht lebensnah stattfindet. Erst dann bleibt etwas hängen in den Köpfen der Kinder, also derjenigen, die unsere Zukunft bestimmen werden. Und dazu braucht es engagierte, ausgeglichene und begeisterte Lehrer!
 
 Etwa 25 Journalisten und Gäste waren anwesend an diesem kalten, aber sonnigen Vormittag, hoch über dem Münchner Marienplatz. Die Studenten der beiden Kurse Onlinejournalismus 39 und Pressearbeit Online 32 haben die Pressekonferenz vorbereitet und durchgeführt, Sandra Jänicke moderierte. Auf dem Podium saßen drei Mitglieder der privaten Coaching Initiative, die Coaches Franz Neumeyer, Petra Gregory und Karin Lohner. Und dann saß da noch „die andere Seite“, der Schulleiter Stefan Inderst. Er erzählte von den komplexen Anforderungen im Alltag einer Führungskraft im Schulbereich. Und davon, wie das Coaching ihm und seinem Kollegium geholfen hat, wieder gerne mit Kindern zusammenzuarbeiten und eben nicht innerlich zu emigrieren oder dem Burn-out zu erliegen. Franz Neumeyer, der erste Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins, beschrieb ein schönes Bild: „Der Coach ist wie ein Gärtner. Er schafft Bedingungen für ein gutes Wachstum, er lockert den Boden, er düngt und pflegt. Wachsen tut die Pflanze alleine.“
 
 Von Silke-Katinka Feltes