Verwandlung

Home

Unstillbare Sehnsucht nach Körperveränderung
 
 Tätowierungen verändern Menschen, und das unübersehbar. Die Kunst des Tätowierens ist so alt wie die Menschheit selbst. Warum modifizieren Menschen ihre Körper und welche Auswirkungen hat das auf sie?
 

Eine Zeitreise in die Golden Twenties von Elisabeth K. Ponader
 
 Charleston, Divas, Gigolos: Veranstaltungen, die die „Golden Twenties“ sowie die Folgejahre zelebrieren, sind auf dem Vormarsch. Charleston und Swing statt Techno und House, Burlesque statt Gogo und ein Handkuss statt plumper Anmache – es vollzieht sich ein Wandel in der Partylandschaft Deutschlands.
 

Dominik Asbach/laif

Dominik Asbach/laif

Die letzten Spuren eines Menschen von KaEr
 
 Wenn Notarzt und Polizei mit ihrer Arbeit fertig sind, beginnt Antje Schendel, 39, mit ihrer Arbeit. Das ehemalige Fotomodel reinigt Leichenfundorte und hat darin ihre Berufung gefunden.
 

Anarchie im Internet? von Marion E.
 
 Der Hype ist groß, als Online-Netzwerke wie Facebook oder das Gaming-Network der Playstation 3 ihre Pforten öffnen. Doch der Wandel des Webs zur Kommunikationsplattform und die globale Vernetzung bringen auch Probleme mit sich. Zwei Beispiele zeigen, dass das Internet zunehmend anarchischer wird.
 

Der Mond ist weg! Und nun? von Jasmin Yitmez
 
 Die alten Griechen sahen im Mond ihre Jagdgöttin Artemis beim Bogenschießen. Heute sehen viele in ihm lediglich die helle Scheibe, die nachts das Sonnenlicht reflektiert. Dabei sind sich zahlreiche Wissenschaftler einig: Wäre unser Mond plötzlich nicht mehr da, würde die Weltordnung in ein komplettes Chaos gestürzt.
 

15. Jahrhundert fasziniert noch heute von Deborah Carpignano
 
 Gaukler, Zünfte und höfisches Leben: Das Mittelalter und die Renaissance faszinieren viele Menschen noch heute. Sie interessieren sich nicht nur für die Musik, Künste und Lebensart dieser Zeit, sondern wollen selbst erleben wie das Mittelalter war.
 

Hilferuf aus der Anderswelt von Lars Kühl
 
 Elfen sind Naturgeister. Heute jedoch sind sie ins Reich der Märchen und des Aberglaubens verbannt. Naturgeister passten nicht mehr zum Christentum und später nicht zu unserer westlichen technologisierten Gesellschaft.
 

„Es könnte jeden von uns treffen“ von Lars Kühl
 
 Es ist wie verhext. Man besucht nichtsahnend eine Forschungsstation, ein Atomkraftwerk oder ein Chemielabor und kurz später hat man sich in ein Wesen mit Superkräften verwandelt. So zumindest ergeht es den Superhelden in Film und Literatur.
 

Erneuerbare Energien - dezentral und demokratisch? von Klaus Müller
 
 Der Atomausstieg ist inzwischen Konsens aller politischen Parteien im Bundestag. Der Ausbau erneuerbarer Energien schreitet voran. Doch wie wird die Versorgungsstruktur 2020 aussehen und welche Auswirkungen wird diese auf die Mitwirkungsmöglichkeiten der Bügerinnen und Bürger haben?
 

Gemeinsam versetzen wir Berge! von Gudrun Haas
 
 „Gemeinsam können wir Berge versetzen!“ Dieses Zitat stammt aus der Erklärung zum Weltethos. Ein Ethos, das zur Lebensführung im Einklang mit der Umwelt, der Mitwelt und der Innenwelt bewegt.
 

Einmal Putzfrau und zurück von Madeleine Müller
 
 Der soziale Status von Menschen wird über den Beruf definiert. Putzfrauen rangieren eher unten. Sie erledigen unangenehme Dinge und sind nicht teuer, vor allem, wenn sie aus dem Ausland stammen. Eine studierte Putzfrau erzählt aus ihrem Leben.
 

Wertschöpfung durch Wertschätzung von Edeltraud Layer
 
 Ende 2010 wurde von sieben Coaches aus verschiedenen Teilen Deutschlands das internationale Netzwerk „Die Wertschätzer“ gegründet. Christine Sönning ist eine von ihnen. Sie ist überzeugt, dass Wertschätzung in Unternehmen ungeahnte Potentiale freisetzen und mehr Erfolg und Gewinn generieren kann.