Münchener Nacht des Menschenrechts-Films
Digitale Pressemappe

Pressekonferenz Filmnacht Menschenrechts-Filmpreis Downloads Pressespiegel

Pater Eric Englert

Biografie

Pater Eric Englert wurde 1951 geboren. Nach dem Abitur 1971 trat er in den Augustinerorden ein und studierte Theologie von 1972 bis 1977, 1978 folgte die Priesterweihe. Anschließend arbeitete er in einer Pfarrei und einem Internat/Tagesheim, bevor er 1991 zum Provinzial der deutschen Augustiner gewählt wurde. Seit Mai 2003 ist er Präsident von missio Internationales Katholisches Missionswerk in München.

Welche Menschenrechtsthemen finden Sie besonders wichtig?

Ganz aktuell bewegt mich der Fall der schwer misshandelten und getöteten 23-jährigen Studentin in Indien. Gewalt gegenüber Frauen in Indien, aber auch in anderen Ländern, und die daraus resultierende Forderung nach Gleichberechtigung und Förderung von Gendergerechtigkeit sind für mich wichtige Themen. Für missio als kirchliches Hilfs- und Missionswerk ist natürlich auch das Recht auf Religionsfreiheit ein wesentliches Thema.

Können Filme die Welt verändern?

Filme können zumindest indirekt die Welt verändern, weil sie Menschen bewegen, aufrütteln und ermutigen, sich für eine Veränderung einzusetzen. Letztlich sind es natürlich die Menschen, die die Welt verändern.