Kunstauktion für Mädchen in Nepal

Kontakt Impressum

Pressemitteilung

ZONTA München-Friedensengel feiert Erfolg ihrer Benefiz-Kunstauktion
 Aus Zwangsprostitution gerettete Mädchen in Nepal erhalten Hilfe
 Frauennetzwerk sammelt 30.000 Euro für Rehazentrum Itahari

 
 München, 21. April 2013. „Wir haben unser Ziel erreicht, die Finanzierung des Reha-Zentrums Itahari in Nepal für ein Jahr zu sichern', freut sich Elisa Hemmerlein, Präsidentin des ZONTA Clubs München-Friedensengel. „In Itahari finden traumatisierte Mädchen und junge Frauen Schutz, rechtliche, medizinische und psychologische Hilfe. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Versteigerung.' 35 Künstler stellten ihre Werke für die Kunstauktion zur Verfügung, die das Frauennetzwerk ZONTA am 21. April im Vorhoelzer-Forum der Technischen Universität München veranstaltete. Die Versteigerung brachte fast 30.000 Euro an Einnahmen.
 
 Zeitgleich zur Münchner Veranstaltung veranstaltete der Verein pro filia in Münster eine weitere Benefiz-Kunstauktion zu Gunsten des Projekts Itahari. Dort kamen 42.000 Euro zusammen. Gemeinsam erbrachten die Auktionen in München und Münster eine Summe von 70.000 Euro. Die eine Hälfte des Erlöses geht an die beteiligten Künstler, die andere Hälfte finanziert die Arbeit des Reha-Zentrums für ein Jahr. Damit Mädchen ein gesichertes Leben führen können, erhalten sie im Zentrum eine fundierte Ausbildung. Pro filia und ZONTA bauen ein PC-gestütztes Schreibbüro auf, finanzieren die Computer und übernehmen die Mietkosten. Pro filia engagiert sich seit 2008 gemeinsam mit der Nichtregierungsorganisation MAITI in Nepal im Kampf gegen Zwangsprostitution.
 
 „Die Atmosphäre war toll. Ich habe hochkarätige Werke von Künstlerinnen ersteigert', so Rechtsanwältin Cornelia Ludwig. „Die ZONTA-Damen München-Friedensengel machen gute Netzwerkarbeit, es müsste vielmehr an solchem Engagement von Frauen für Frauen geben.'
  
 Informationsmaterial zur Benefiz-Kunstauktion, dem guten Zweck und den Veranstaltern entnehmen Sie bitte der aktuellen digitalen Pressemappe. Dort finden Sie Interviews, Portraits, Hintergrundmaterial und Fotos: www.journalistenakademie.de/presse.
  
 Pressekontakt
 Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG, Arnulfstraße 111-113, 80634 München
 Gabriel Kolar, Carolin Starz, Tel. 089 13013257, Fax 089 131406, Mail prZONTA@gmail.com
 

Pressemitteilung / Terminhinweis

ZONTA organisiert Kunstauktion zu Gunsten nepalesischer Mädchen
 Frauennetzwerk engagiert sich gegen Zwangsprostitution
 Auktion am 21. April im Vorhoelzer Forum der TU München ab 10 Uhr

 
 9. April 2013. Um ein Rehabilitationszentrum für von Zwangsprostitution betroffene Mädchen und junge Frauen in Nepal zu unterstützen, versteigert das Frauennetzwerk ZONTA München Friedensengel mehr als 60 Kunstwerke. Die Auktion startet am Sonntag, 21. April um 10 Uhr. Veranstaltungsort ist das Vorhoelzer Forum der Technischen Universität (TU) München in der Arcisstraße 21. Mit der Kunstauktion will ZONTA die Kosten des Zentrums im nepalesischen Itahari von jährlich 34.000 Euro aufbringen. Dort werden gerettete Mädchen betreut und erhalten eine berufliche Ausbildung. Die Einnahmen der Versteigerung gehen je zur Hälfte an die beteiligten Künstler und an das Rehabilitationszentrum.
 
 „Das Leid der Mädchen muss ein Ende haben“, fordert Elisa Hemmerlein, Präsidentin der ZONTA München-Friedensengel. Schätzungen von Hilfsorganisationen zufolge werden jährlich bis zu 15.000 junge Frauen aus Nepal in indische Bordelle verschleppt oder für umgerechnet rund 800 Euro dahin verkauft. „Selbst wenn ihnen die Flucht aus der Sklaverei gelingt, sind sie Ausgestoßene ohne Heimat“, gibt Hemmerlein zu bedenken. Alle zu ersteigernden Werke sind auf der Internetseite des ZONTA Club München-Friedensengel sowie am Sonntag, 21. April 2013, ab 10:00 Uhr im Vorhoelzer Forum der Technischen Universität München in der Arcisstraße 21 in München zu sehen. Die Versteigerung beginnt um 12:00 Uhr.
 
 Mit der Kunstaktion engagiert sich die Architektin und Kunsthistorikerin Hemmerlein gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen des ehrenamtlichen Frauennetzwerks ZONTA für die Opfer von Zwangsprostitution und gegen Gewalt. Partner sind der Verein pro filia aus Münster, das Münchner Kunstauktionshaus Neumeister, das Vorhoelzer Forum der Technischen Universität München sowie 35 Künstler. (1806 Zeichen)
 
 Pressekontakt
 Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG, Arnulfstraße 111-113, 80634 München
 Gabriel Kolar, Carolin Starz, Tel. 089 13013257, Fax 089 131406, Mail prZONTA@gmail.com