Link zur Startseite

GWUP - Digitale Pressemappe

Pressemitteilung Kurzporträts Interviews Hintergrund Downloads Pressespiegel Pressekontakt Impressum Logo der Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH und Co. KG

Wer ist die GWUP?

Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften GWUP ist ein Zusammenschluss von rund 1300 Wissenschaftlern und wissenschaftlich Interessierten, die sich kritisch mit Esoterik, Parawissenschaften und Alternativmedizin auseinandersetzen. Zu den Themen der GWUP gehören beispielsweise Astrologie, Wahrsagen, Parapsychologie, Homöo-pathie, Geistheilung und Verschwörungstheorien.
 
 Mitglieder
 Die Selbstbezeichnung „Skeptiker“ charakterisiert zugleich die Methodik: „Außergewöhnliche Behauptungen erfordern außergewöhnliche Belege!“ Nach diesem Motto des US-Astrophysikers Carl Sagan lehnt die GWUP vermeintlich übersinnliche Phänomene nicht vorschnell ab, sondern prüft mit dem Instrumentarium der Natur- und Sozialwissenschaften Faktenlage und Plausibilität. Das unterscheidet die Skeptiker der GWUP von ideologiegeleiteten Euro- oder Klima-Skeptikern. Zu ihren Mitgliedern gehören namhafte Wissenschaftler wie der Nobelpreis-nominierte „Science Buster“ Prof. Heinz Oberhummer, aber auch Prominente wie der Comedian Bernhard Hoëcker.
 
 Aufgaben
 Hauptanliegen der GWUP ist der Verbraucherschutz, Kernaufgabe die Informationsvermittlung für die breite Öffentlichkeit. Insbesondere im Bereich der sogenannten Alternativmedizin sieht die GWUP erheblichen Aufklärungsbedarf. Ein Beispiel hierfür ist die Homöopathie, die sich ein Image als sanfte Naturmedizin geschaffen hat, tatsächlich aber eine dogmatische Heilslehre mit absurden pseudowissenschaftlichen Grundlagen ist. Vor diesem Hintergrund formuliert die GWUP eine Reihe von Forderungen an Politik, Krankenkassen und Ärzteverbände, die darauf abzielen, der Homöopathie ihren Status als „besondere Therapierichtung“ mit diesbezüglichen Sonderrechten (kein Wirksamkeitsnachweis erforderlich) zu entziehen. Auch die Apotheken-pflicht für Globuli, die üblicherweise aus Zucker ohne jeden Wirkstoff bestehen, stellt für die GWUP für einen unhaltbaren Anachronismus dar. Gerade im Medizinbereich bergen unwirksa-me Verfahren und nicht belegte Behauptungen konkrete Gefahren für Leben und Gesundheit der Anwender.
 
 PSI-Tests
 Darüber hinaus lädt die GWUP regelmäßig zu PSI-Tests an die Uni Würzburg ein. Rutengänger, Pendler, Wahrsager, Wunderheiler oder Elektrosensible können dort unter kontrollierten wissenschaftlichen Bedingungen ihre angeblichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Im Er-folgsfall winkt ein Preisgeld von 10 000 Euro sowie ein Ticket zum „One Million Dollar Paranor-mal Challenge“ des amerikanischen Trickexperten und Skeptikers James Randi. Bislang mussten weder die GWUP noch James Randi die Summe auszahlen.
 
 Informationen
 Das Zentrum für kritisches Denken der GWUP mit einer umfassenden Spezialbibliothek befindet sich in Roßdorf bei Darmstadt und ist mit „Deutschlands einzigem hauptamtlichen Skeptiker“ (Dr. Martin Mahner) besetzt. Die GWUP gibt viermal im Jahr die Zeitschrift Skeptiker heraus, betreibt einen Blog und pflegt mehrere unterschiedlich ausgerichtete Facebook-Präsenzen. Die Konferenz SkepKon findet jährlich in wechselnden Städten statt.
 
 Weitere Informationen:
 
 >> Zum Webauftritt der GWUP
 
 >> Zum Webauftritt der 23. SkepKon 2014