Pressekonferenz am 22. Juli 2014

Start Kontakt Impressum
Pressemitteilung Porträts Interviews Zehn Jahre bke-Onlineberatung Beratungsthemen Pressefotos Medienecho

Pressemitteilung

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) feiert zehn Jahre Online-Beratung
 Fachkräfte helfen Jugendlichen und Eltern bei Problemen
 Neue Leiterin der Onlineberatung Maria Große Perdekamp baut individuelle Angebote aus
 

München, 18. Juli 2014. Wer verzweifelt ist, braucht Hilfe – schnell, anonym und professionell. Diese Hilfe finden Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren und Eltern auf der Website der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke): Unter www.bke-beratung.de stehen erfahrene Fachkräfte mit therapeutischem Hintergrund Ratsuchenden zur Seite. Der große Vorteil: Die Beratung bleibt anonym und ist rund um die Uhr erreichbar. Knapp 70.000 Jugendliche und Eltern haben sich seit 2004 registriert, um das kostenfreie Angebot für ihre Fragen zu nutzen.
 
 Es gibt viele Anlässe, um bei der bke Rat zu suchen, etwa wenn die Eltern kurz vor einer Trennung oder Scheidung stehen. Nicht selten fliegen im Wohnzimmer noch die Fetzen, während die Jugendlichen im Internet jemanden suchen, der sie anhört. „Oft fühlen sie sich dafür verantwortlich, die Beziehung der Eltern zu retten. Wir nehmen die Sorgen der Jugendlichen ernst und unterstützen sie dabei, einen Weg für sich zu finden“, berichtet Maria Große Perdekamp von der bke. „Doch auch Eltern in Trennung fragen uns häufig um Rat. Sie sind plötzlich alleine mit ihren Sorgen um die Kinder und das Alltagsmanagement, weil sie keinen Gesprächspartner haben.“
 
 Auch wenn es um Liebe und Freundschaft geht, suchen Jugendliche oft Rat auf www.bke-beratung.de, sei es im Themenforum, in dem andere Jugendliche mitreden, oder in Einzelmails mit ausgebildeten Beratern und Beraterinnen. Dinge, die man sonst niemandem anvertrauen würde, kommen zur Sprache: Liebe, Schulprobleme, sexuelle Übergriffe oder ganz einfach Schüchternheit und die Angst vor Nähe. „Wir wirken hier als Begleitende, die informieren, mitdenken und das Selbstbewusstsein stärken“, erläutert Maria Große Perdekamp. „Viele Jugendliche wirken nach außen cool, sind aber oft sehr einsam.“
 
 Die Diplom-Heilpädagogin und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Große Perdekamp leitet die Online-Beratung seit April 2014. Die leichte Zugänglichkeit und Anonymität von www.bke-beratung.de sieht sie als besondere Qualität der bke-Onlineberatung. „Online-Kommunikation wird gerade zum selbstverständlichen Teil unserer Gesellschaft“, meint sie. „Wir werden unser Netzangebot deshalb weiter vertiefen. Zudem wäre mehr Zusammenspiel zwischen On- und Offline-Beratung wünschenswert. So können wir noch individueller und wirkungsvoller helfen.“
 
 Bereits jetzt bietet die bke gut besuchte Foren für Eltern und Jugendliche. In themenbezogenen Gruppenchats können sich Betroffene mit Experten über ihre Themen austauschen, wie ADHS, Teenager-Mütter oder Schulzeugnisse. Die beliebtesten Angebote der bke sind auch 2014 nach wie vor die Mailberatung und der Einzelchat. Die App „bke-beratung“ ist kostenlos im Apple App-Store und im Google Play-Store erhältlich.
 (2725 Zeichen)
 
 Pressekontakt:
 Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG
 Carolin Daucher und Nadine Ann Schundelmeier, Arnulfstraße 111-113, 80634 München, Tel. 089 13013257, Fax 089 131406, E-Mail: presseteam.bke@gmail.com
 

Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) mit Sitz in Fürth ist der Fachverband für Erziehungs-, Familien- und Jugendberatung in Deutschland. In ihr sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erziehungsberatungsstellen organisiert. Diese haben sich auf freiwilliger Basis in Landesarbeitsgemeinschaften für Erziehungsberatung zusammengeschlossen, die seit 1962 gemeinsam die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung bilden. Informationen: www.bke.de

Die Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker ist eine verlagsunabhängige Journalistenschule in München. Seit 2000 bieten die Journalistin Dr. Gabriele Hooffacker und ihr Dozenten-Team Lehrgänge in den Bereichen Journalismus und Pressearbeit an. Die Schwerpunkte liegen auf Online-Medien, Medienmanagement und Medienproduktion. Bis 2014 absolvierten mehr als 1.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Vollzeit-Seminare. Die Akademie ist vernetzt mit Organisationen wie dem MedienCampus Bayern, der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.di und der Deutschen Public-Relations-Gesellschaft. Die Stiftung Journalistenakademie unterstützt die Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) bei der Pressearbeit. Informationen: www.journalistenakademie.de