Pressekonferenz am 22. Juli 2014

Start Kontakt Impressum
Pressemitteilung Porträts Interviews Zehn Jahre bke-Onlineberatung Beratungsthemen Pressefotos Medienecho

Thema: Liebe und Freundschaft bei Jugendlichen

Was tun bei Herzklopfen, Liebeskummer und Gefühlschaos? Bei der bke-Onlineberatung finden Jugendliche kompetente Ansprechpartner

Das erste Mal Schmetterlinge im Bauch, das erste Mal verliebt, die erste richtige Beziehung – überwältigende Gefühle in einer Phase des Lebens, in der die Gefühlswelt generell etwas aus den Fugen gerät. Gerade in der Pubertät machen Jugendliche neue Erfahrungen, die oft mit Unsicherheit verbunden sind. Dieser Lebensabschnitt ist ein spannendes neues Terrain, bei dem sich viele Fragen ergeben und der Wunsch nach Austausch laut wird. Hier setzt die Online-Jugendberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) an: Unter www.bke-beratung.de wenden sich Jugendliche mit ihren Fragen in geschützter Atmosphäre an ausgebildete Berater und Beraterinnen. Das Online-Angebot ist kostenfrei, der Kontakt bleibt anonym. Ob per E-Mail, in Experten- und Gruppen-Chats oder in betreuten Foren, hier ist der Austausch für Jugendliche möglich.
 
 Wie verhalte ich mich in einer Partnerschaft? Wie kann ich zwischenmenschliche Nähe herstellen? Wie schaffe ich es, in einer Beziehung oder einer Freundschaft auch bei mir selbst zu bleiben und meine Bedürfnisse zu äußern? Diese und andere Probleme stehen neben Fragen nach der eigenen Identität bei den Jugendlichen im Vordergrund. „Unsere Online-Jugendberatung ist nicht primär als sexualpädagogisches Angebot gedacht“, erklärt Maria Große Perdekamp, Leiterin der bke-Onlineberatung. “Viel mehr geht es in den Chats und der E-Mail-Beratung um Beziehungsfragen. Soziale Beziehungen stehen bei unserer Jugendhilfe im Mittelpunkt. Gerade Jugendliche, denen Freundschaften nicht leicht fallen, suchen und nutzen diesen Raum des Austauschs und der Beratung.“
 
 Für viele Jugendliche ist das anonyme Onlineportal ein Weg, um sich erstmals zu öffnen und sich jemandem anzuvertrauen. „Wir sind Ansprechpartner für Probleme, die ganz normal zum Jugendalter dazugehören. Dabei verstehen wir uns als Begleitende, die informieren, mitdenken und das Selbstbewusstsein der Jugendlichen stärken“, erläutert Maria Große Perdekamp. Die Onlineberatung hat den Vorteil, dass man sich nicht sieht. Die äußere Fassade spielt hier keine Rolle. Dies gibt Jugendlichen die Chance, sich auf eigene Themen zu konzentrieren.
 
 Mehr Informationen zum Thema finden Sie unter www.bke-beratung.de