Fluchtwege

Sabine Gaumert

„Schwanger und keiner soll es erfahren?“, stand auf einem Poster an der Tür einer Autobahntoilette. Eine Kampagne des Gesundheitsministeriums im Sommer 2014. „Wen soll das erreichen?“, fragte sich Sabine Gaumert. Die Recherche für ihre Reportage führte sie nach Memmingen. Dort bietet der Sprungtuch e.V. werdenden und jungen Müttern in Not Zuflucht.
 Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie bei der Memminger Zeitung und als Pressereferentin einer Kirchengemeinde. Seitdem engagiert sie sich im Non-Profit Bereich. Ihr Studium – Lehramt Englisch und Geschichte – absolvierte sie in München, wo sie das Studentenmagazin Münchner Philtrat mitbegründete. Parallel dazu unterstützte sie die Öffentlichkeitsarbeit der Studierendenvertretung der LMU und verschiedener Orchester. Seit 2014 engagiert sie sich als Übersetzerin für die freie Lernplattform Serlo.
 
 Beiträge:
 Reportage: Wohin mit mir und meinem Kind?
 Glosse: Ein Leben auf Schienen
 
 Onlineprofile:
 Profil bei Xing
 Profil bei LinkedIn
 
 

Kontakt aufnehmen mit Sabine Gaumert
Online-Kontaktaufnahme


 

Impressum