Digitale Pressemappe zur
Pressekonferenz am 20. Oktober 2014

Pressemitteilung Porträts Hintergrund Pressefotos Pressespiegel

MORGEN – Das Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen:

Wer wir sind und was wir wollen!

MORGEN – Was ist das?

MORGEN steht für Migrantenorganisationen in München. Wir sind ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen verschiedener Herkunft in München und Umgebung. Wir wollen uns untereinander vernetzen, um gemeinsam unsere Interessen in der Münchner Stadtgesellschaft zu vertreten.
 
 Unser Vorbild ist das Forum der Kulturen in Stuttgart, das uns in der Vorbereitung unserer Netzwerkgründung 2012 aktiv unterstützt hat. Unsere Arbeit wird geleitet von einer Selbstverpflichtungserklärung, die alle Mitglieder des Netzwerks MORGEN unterzeichnet haben. Wir konzentrieren uns auf das Zusammenleben in München und versuchen, die Heimatkonflikte soweit wie möglich außen vor zu lassen. Demokratie und Menschenrechte sind unser oberstes Prinzip. Wir ächten diskriminierende Bestrebungen jeder Art.
 

Welche Ziele verfolgt MORGEN?

In den letzten Jahren haben die Münchner Migrantenvereine vielfältige Aktivitäten und Angebote entwickelt. Die größte Herausforderung für die aktive Vereinsarbeit ist es, Räume für die Aktivitäten zu finden und die Angebote zu finanzieren, die meist rein ehrenamtlich getragen werden. Vielen fehlt auch das Know-how, um Förderanträge zu stellen. Hinzu kommt die besondere Herausforderung durch Behördensprache und Bürokratie, die solche Anträge in der Regel mit sich bringen. Wir von MORGEN wollen unsere Mitglieder dabei unterstützen, diese Herausforderungen zu meistern, indem wir ihre Strukturen professionalisieren, unsere Mitglieder weiter qualifizieren und unsere Ressourcen bündeln. Zu diesem Zweck bietet MORGEN in Kooperation mit anderen Trägern Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen speziell für Migrantenorganisationen an.
 
 MORGEN ist auch eine Plattform zum Informationsaustausch: Wir wollen uns untereinander besser kennen lernen und voneinander lernen. Unsere Veranstaltungen sollen durch gemeinsame Pressearbeit sichtbarer werden.
 
 Politisch treten wir dafür ein, die Partizipationsmöglichkeiten der Migrantenorganisationen gegenüber der Stadt auszubauen und ihr vielfältiges Engagement für ein friedliches Zusammenleben in München mehr zu würdigen. Dazu gehört für uns auch, dass jeder, der hier lebt, an der Kommunalwahl teilnehmen darf – auch wenn er aus einem Land stammt, das nicht Mitglied der Europäischen Union ist.
 
 Wir wollen die Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund sichtbar machen. Die Mehrsprachigkeit von Kindern sollte zum Beispiel viel stärker gefördert werden, denn diese Kompetenz trägt dazu bei, dass Menschen ihre Wurzeln nicht verlieren und auch mit ihrer Familie in ihrem Herkunftsland Kontakt halten können. Darüber hinaus kann sie auch für die Münchner Wirtschaft in der Zukunft ein großer Vorteil sein.
 Um diese Ziele zu verfolgen haben wir uns zusammengeschlossen. Denn wir glauben daran, dass wir gemeinsam mehr erreichen können. Wir möchten das politische und gesellschaftliche Leben in München aktiv mitgestalten. Und freuen uns über Unterstützung und aktive Beteiligung.