Dossier Körper

Dossier Körper

Navigation
Startseite Editorial Körpergefühl Körperkraft Klangkörper Hochleistungskörper Körperentspannung Körperentgiftung Körper und Geister Roboterkörper Körpereinsatz in Afrika Autorinnen und Autoren Impressum

Wellness zwischen Genuss und Geschäft

Die Suche nach dem inneren Frieden - eine Strapaze zwischen Wohlbefinden und Geldbeutel

Wellness liegt voll im Trend und Wellnesshotels schießen wie Pilze aus dem Boden. Sie verführen uns mit dem Versprechen einer neuen Lebenslust und des ewigen Jungseins. Aber werden wir wirklich schöner, jünger und glücklicher? Bringt die weiche Welle, was sie verspricht? Oder ist am Ende doch nur alles eine Illusion und Geschäftemacherei?

Hintergrundmusik

Falls Ihr Browserprogramm den Hörbeitrag nicht abspielt, können Sie das Audio hier als MP3 herunterladen.

Indische Massage in einer Vita Classic Therme im südbadischen Bad Krozingen (Foto: Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen)

Indische Massage in einer Vita Classic Therme im südbadischen
 Bad Krozingen (Foto: Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen)
 

Ein Gong läutet. Eine Frau in einem indischen Kleid fordert mich auf, alles auszuziehen. Ich liege bäuchlings auf einer Liege, exotische Ölaromen spielen in meiner Nase. Ich fühle mich wie im Paradies. Im Indischen Bad mit eigenem Garten verleihen Rosenholzmöbel und Mandala-Wandmalereien den Räumen indisches Flair und ich merke gar nichts mehr von dem, was in der Welt draußen von Belang ist. Nach einem Stirnölguss mit warmem Sesamöl und Kräuteressenzen bin ich längst versunken, abgedriftet in eine Art Nirwana. Ich spüre kaum noch, dass die Hände der sanften Fee, die mich seit einer kleinen Ewigkeit massieren, jetzt die Muskeln streicheln, immer wieder, immer ein wenig anders. Ein einziger Wunsch formt sich im sonst abgeschalteten Gehirn: Es soll nicht aufhören.Tut es aber leider doch.
 
 Nach fast drei Stunden habe ich das Gefühl, wie Aphrodite aus dem Meeresschaum geboren zu sein und einen wunderschönen Körper zu haben. So viel zu meiner bisherigen Erfahrung mit Wellness, in einer Vita Classic Therme.
 

Finde zu dir selbst

Um wieder ein Gefühl für sich und die Gegenwart zu gewinnen, ist es gut, manchmal innezuhalten und der Hektik eine Unterbrechung entgegenzusetzen. „Dabei ist es wichtig, sich selbst zu spüren, zu merken, ob wir noch mit uns, unserer Lebensweise und unserer Welt im Reinen sind“, meint Michael Stöberl. Der Physiotherapeut leitet das AlpenSpa im Hotel Gut Edermann in Südbayern. Als Trainer betreute er bereits Eislauf-Nationalmannschaften und Sportlerinnen wie Anni Friesinger und Gunda Niemann-Stirnemann. Er ist der Meinung, dass wir viel mit einem Lächeln erreichen können.
 „Eine Nische finden, die es außergewöhnlich macht und ein Erlebnis anbieten“ - das sei es, was ein Wellnesshotel ausmacht, meint Stöberl und schwärmt in der Saunasprache von Heubetten, Holzsaunen und Selfness. „Der Gast soll sich bei uns wohlfühlen und denken: Hier habe ich diese Umgebung und Ruhe gefunden und hier kann ich abschalten, hier kann ich Selfness machen.“ Selfness - das soll das Gefühl sein, welches der Gast bei ihm bekommt. Er soll sich selber finden mit Sport, mit etwas, was ihm Spaß und Freude bringt. Eine Berührung, ein gutes Wort – die kleinen Dinge, die den Menschen gut tun.
 Für Stöberl ist dieses Selfness-Gefühl natürlich mit Wellness verbunden, „aber nicht Wellness in der traditionellen Form, dass ich nur esse und trinke und in der Sauna schwitze. Sondern, dass ich auf meinem Lebensweg wieder Wandern gehe. Denn wer wandert, der findet innerliche Ruhe.“ Stöberl erinnert an den Jakobsweg-Boom: „Warum machen die Leute das? Die, die unterwegs waren, sagen, es sei sensationell. Also: Wellness entspannt sicherlich. Aber wir müssen es mit anderen Sachen verbinden.“
 

Ein blühendes Geschäft

Laut einer Studie des Instituts für Arbeit und Technik der Fachhochschule Gelsenkirchen setzt die Wellness-Branche alleine in Deutschland 70 Milliarden Euro pro Jahr um. Für die Anbieter all der Verwöhnprodukte scheint es sich also zu lohnen. Für die Genießer auch?

Rosenblüten und entspannende Badeöle lassen  uns den Alltag vergessen.(Foto: MK Salzburg)

Rosenblüten und entspannende Badeöle lassen
 uns den Alltag vergessen.(Foto: MK Salzburg)
 

Mit vielen verführerischen Angeboten wie „Gönnen Sie sich eine Auszeit“ locken uns viele Spahotels mit schönem Ambiente und unvergesslichen Momenten. Das Angebot an Anwendungen ist dabei vielfältig und einfallsreich. Dem Zeitgeist entsprechend haben wir unglaublich viele Möglichkeiten, um wieder vor Lebendigkeit und Lebenslust zu sprühen. Entspannungsübungen, Aromatherapien, Massagen, Qigong, Körperpeeling, Heilfasten, Meditation, Thalassotherapie – es gibt nichts, was nicht angeboten wird an Behandlungen, die Erholungssuchenden helfen sollen. Hinzu kommen noch die unzähligen Pülverchen und Öle, die Wohlfühl-Tees, die Masken und Düfte, die das neue Behagen auch in den häuslichen Bereich tragen sollen. Alles in allem ein blühendes Geschäft und ein verlockendes Angebot. Wer möchte nicht gesund, jung und schön bleiben?

Wellness als Lösung für die Hektik des Alltags

Es ist wohl kein Zufall, dass die neue Wellnesswelle bei uns zu einem Zeitpunkt ankommt, an dem zwischenmenschliche Beziehungen immer mehr vom Gebrauch der Ellenbogen und die Atmosphäre am Arbeitsplatz zunehmend von Leistungsdruck und Mobbing geprägt ist. Das Zwischenmenschliche geht dabei verloren. Vor Jahren waren die Menschen noch kommunikativer, heute sind sie nur noch computerfixiert. Dadurch kommt vielen die Fröhlichkeit im Alltag abhanden und der Frust wird zum täglichen Begleiter. Die Wellness mit ihren Versprechungen von Harmonie und Gelassenheit scheint da die richtige Hilfe für die verspannten Gemüter zu bringen.

Im Einklang: Training mit den chinesischen Shaolin-Meistern (Foto: MK Salzburg)

Im Einklang: Training mit den chinesischen Shaolin-Meistern
 (Foto: MK Salzburg)
 

Im Laufe von Jahrtausenden haben gerade die fernöstlichen Kulturen in China, Japan, Indien und Tibet eine Kunst daraus entwickelt, die Menschen in einen Zustand der Harmonie mit sich und ihrer Umgebung zu versetzen. Im Mittelpunkt steht bei fast all diesen Methoden der Versuch, die Energie, die den Menschen belebt und seinen Körper und Geist durchdringt, bewusst werden zu lassen und auf die Organe zu richten, deren Funktionen in ein Ungleichgewicht geraten sind. Wenn Sie beschlossen haben, Ihre Sinne und Ihr Portemonnaie weit zu öffnen und sich von Anbietern der Wellnesskultur verführen zu lassen, dann sollten Sie erst herausfinden, worauf es Ihnen ankommt und genau prüfen, was in den einzelnen Wohlfühloasen angeboten wird.

Kurzbeschreibung

Warum nicht ein Wochenende für die Schönheit opfern? Hier ist die Wellness-Bewegung so richtig in ihrem Element. Whirlpool. Gymnastik, Ernährungsberatung, Gesichtsmasken, Maniküre, Pediküre, Massagen – die Liste ist lang, die Erwartungen sind gewaltig, die Preise meist auch. Die Frage ist: Hilft das wirklich weiter? Werden wir durch Wellness schöner und glücklicher?
 
 Kommt darauf an sagen die Experten wie Dr. Marianne Koch die Autorin des Bestsellers „Körperintelligenz“: „Tatsächlich haben viele Leute durch solche Wohlfühl-Erlebnisse wieder ein Gespür für ihre eigentlichen Bedürfnisse bekommen und eine neue Gelassenheit in ihren Alltag gebracht. Dann hat sich bei ihnen ein Wellness-Programm gelohnt.“
 

Einklang von Körper und Geist

Wer Wandern geht, der findet innerliche Ruhe. (Foto: Justyna Weber)

Wer Wandern geht, der findet innerliche Ruhe.
 (Foto: Justyna Weber)
 

Aber wir sollten auch nicht vergessen Seele und Geist Nahrung zu geben, unterstreicht Michael Stöberl. Das können wir zum Beispiel tun, indem wir uns in die Lektüre eines guten Buchs vertiefen oder uns mit Kunst beschäftigen oder indem wir uns die Bilder Albrecht Dürers oder Raffaels anschauen und dazu die Mazurken von Chopin hören. Denn dann können wir es schaffen die Harmonie von Körper und Geist herzustellen. Wichtig ist es auch, seine Mitmenschen nicht zu vergessen und zu versuchen jeden Tag etwas Gutes zu tun um selbst glücklich zu werden. Ein gutes Wort, ein frohes Lachen kann einen selbst und andere glücklich machen.
 
 Vielleicht fragen Sie sich, warum ich nach meinem wunderbaren indischen Massage-Erlebnis nicht ständig in Wellness-Oasen zu finden bin. Ich fürchte, ich bin mehr der aktive Typ. Ich fühle mich gut, wenn ich wandern gehe oder über die Hügel oder am See entlanglaufe. Die Glückshormone gibt es dabei gratis.
 

Kontakt aufnehmen mit Justyna Weber
Online-Kontaktaufnahme