Pressekonferenz Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM

Pressemitteilung Grußwort Podiumsgäste Interviews Hintergrundinfos Pressefotos Videos Pressespiegel

Grußwort des Oberbürgermeisters Dieter Reiter

Es zeichnet den Gesundheitsstandort München aus, dass alle Münchner Kinderkliniken eine hervorragende Versorgung in der Kinder- und Jugendmedizin anbieten. Neugeborene, Kinder und Jugendliche und deren Familien werden bei der medizinischen Akutversorgung umfassend und familienorientiert betreut. Durch dieses vielseitige Angebot und weitere stationäre und ambulante Anlaufstellen ist die kinderärztliche Betreuung in der Akutmedizin auch in der Region München sichergestellt.
 
 In der individuellen Langzeit-Fürsorge sind diesen Einrichtungen jedoch oft Grenzen gesetzt. Für die Betreuung schwerstkranker oder unheilbar kranker Kinder und ihrer Familien gründete Christine Bronner als betroffene Mutter deshalb vor mehr als zehn Jahren die Stiftung „Ambulantes Kinderhospiz München – AKM“. Als einziger ambulanter Dienst in Bayern wirkt das Beratungs- und Betreuungszentrum sowohl in der Krisenintervention als auch in der ambulanten Nachsorge. In dem professionellen Team arbeiten Fachkräfte aus der Medizin, Psychologie, Sozialpädagogik, der Pflege und zahlreiche qualifizierte, ehrenamtliche Familienbegleiterinnen und -begleiter zusammen und betreuen aktuell mehr als 140 betroffene Familien.
 
 Damit leistet die Stiftung AKM einen unverzichtbaren gesellschaftlichen Beitrag, der nicht hoch genug anzuerkennen ist. Alle, die sich hier einbringen, stehen den Betroffenen nicht nur mit wertvollen fachlichen Diensten zur Seite, sondern unterstützen sie auch mit einem großen Maß an menschlichem und sozialem Beistand. Dafür drücke ich meinen aufrichtigen Dank aus – zumal die Leistungen der Stiftung AKM für die betroffenen Familien kostenlos sind und zu 80 Prozent aus Spenden finanziert werden. Der notwendige Bau einer stationären Einrichtung, die eine altersgerechte Tagespflege und Dauerunterbringung von jungen Patientinnen und Patienten ermöglicht, liegt mir auch persönlich am Herzen. Die Landeshauptstadt München wird prüfen, inwieweit eine Unterstützung möglich ist. Der Stiftung „Ambulantes Kinderhospiz München – AKM“ wünsche ich auch weiterhin viel Erfolg für ihre Arbeit und die Gunst möglichst zahlreicher Förderer.