Digitale Pressemappe Betreuter Umgang
Impressum Home Pressekontakt
Pressemitteilung Grußwort Portraits Backgrounder
Betreuter Umgang
Pressespiegel

Pressespiegel

An dieser Stelle finden Sie die Clippings zur Pressekonferenz zum Betreuten Umgang: 20 jähriges Jubiläum am Dienstag, 21. Juli 2015, 10 Uhr, im PresseClub München, Marienplatz 22.
 
 Wir freuen uns, wenn Sie uns über weitere erschienene Beiträge informieren, die wir gerne in unseren Pressespiegel aufnehmen.
 
 Pressekontakt:
 
 Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG
 Stephanie Thiele und Sebastian Löw, Arnulfstraße 111-113,
 80634 München Tel. 089 13013257, Fax 089 131406,
 E-Mail: ja.presseteam@gmail.com
 

PresseClub München

PresseClub, 21.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der 'Betreute Umgang'
 
 Trennen sich die Eltern, geht der Kontakt zwischen Kind und einem Elternteil oft verloren. Sind die Eltern zerstritten, ist ein konfliktfreier Umgang in vielen Fällen nicht mehr möglich. Der Betreute Umgang, eine Einrichtung des Vereins für Fraueninteressen, hilft, den Kontakt zwischen Kindern und dem getrennt lebenden Elternteil herzustellen und zu erhalten.
 20 Jahre erfolgreiche Arbeit sind ein Grund, zurückzuschauen und Bilanz zu ziehen. Verantwortliches Miteinander im Interesse der Kinder lautet beim Betreuten Umgang von Anfang an die oberste Devise.
 

Veröffentlichungen

Bild: Dienstag, 21.07.2015
 Mehr Streitigkeiten vor Gericht um Umgang mit Kindern
 
 … „Die Umgangsfälle nehmen zu“, sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid am Dienstag zum 20-jährigen Bestehen der Initiative „Betreuter Umgang“ in München. Die Initiative sorgt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter anderem dafür, dass zerstrittene Eltern sich bei der Übergabe ihrer Kinder nicht begegnen müssen. „Es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten“, sagte Schmid über die Umgangsstreitigkeiten.
 

Focus: 21. 07. 2015
 Mehr Streitigkeiten vor Gericht um Umgang mit Kindern
 
 … „Die Umgangsfälle nehmen zu“, sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid am Dienstag zum 20-jährigen Bestehen der Initiative „Betreuter Umgang“ in München. Die Initiative sorgt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter anderem dafür, dass zerstrittene Eltern sich bei der Übergabe ihrer Kinder nicht begegnen müssen. „Es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten“, sagte Schmid über die Umgangsstreitigkeiten.
 

Münchner Merkur: 21.07.15
 Immer öfter vor Gericht
 Wenn die Eltern streiten

 
 Immer öfter landen Streitigkeiten zwischen Ex-Partnern vor Gericht. „Es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten“, sagt der Münchner Richter Jürgen Schmid. Thema ist das Umgangsrecht mit den gemeinsamen Kindern. Sie sind es, die darunter am meisten leiden. Eine Münchner Einrichtung springt deshalb seit 20 Jahren für sie ein.
 Wenn es sie nicht geben würde, dann dürfte er seine zwei Kinder wohl nicht wieder sehen, sagt Ali Yilmaz (Name von der Redaktion geändert). Ali Yilmaz ist 29, Vater einer Tochter, sechs Jahre alt, und eines Sohnes, acht. Mit „sie“ meint er nicht die Mutter seiner Kinder, seine Ex-Frau, sondern eine ehrenamtliche Betreuerin….
 

Heimatzeitung: 21.07.2015
 Mehr Streitigkeiten vor Gericht um Umgang mit Kindern
 
 Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen vor Gericht. Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56 410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35 156. Auch in Bayern stieg die Zahl deutlich - von 4893 im Jahr 2003 auf 7516 im Jahr 2013.
 'Die Umgangsfälle nehmen zu', sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid am Dienstag zum 20-jährigen Bestehen der Initiative 'Betreuter Umgang' in München. Die Initiative sorgt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter anderem dafür, dass zerstrittene Eltern sich bei der Übergabe ihrer Kinder nicht begegnen müssen.
 

arcor: 21. Juli 2015
 Mehr Streitigkeiten vor Gericht um Umgang mit Kindern
 
 München (dpa/lby) - Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen vor Gericht. Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56 410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35 156. Auch in Bayern stieg die Zahl deutlich - von 4893 im Jahr 2003 auf 7516 im Jahr 2013.
 

In Südthüringen: 21.07.2015
 Streit um Umgang mit Kindern kommt immer öfter vor Gericht
 
 … Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56 410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35 156.«Die Umgangsfälle nehmen zu», sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid zum 20-jährigen Bestehen der Initiative «Betreuter Umgang» in München. Die Initiative sorgt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter anderem dafür, dass zerstrittene Eltern sich bei der Übergabe ihrer Kinder nicht begegnen müssen.
 

Berliner Morgenpost: 22.07.2015
 EX-Partnerschaften Streit um Kinder endet immer häufiger vor Gericht
 
 Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen vor Gericht. Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56.410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35.156. 'Die Umgangsfälle nehmen zu', sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid am Dienstag zum 20-jährigen Bestehen der Initiative Betreuter Umgang in München.
 

ad-hoc-news: 21.07.15
 Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern ...'
 
 Streit um Umgang mit Kindern kommt immer öfter vor Gericht
 Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen vor Gericht. Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56 410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35 156. «Die Umgangsfälle nehmen zu», sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid zum 20-jährigen Bestehen der Initiative «Betreuter Umgang» in München. Die Initiative sorgt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter anderem dafür, dass zerstrittene Eltern sich bei der Übergabe ihrer Kinder nicht begegnen müssen.
 

Bayerische Staatszeitung: 21.07.2015
 Trennung leben
 
 Zehntausende Ehen werden jährlich in Deutschland geschieden - und Zehntausende Kinder damit jedes Jahr zu Scheidungskindern. Eine Münchner Initiative hilft Als der junge Mann seine kleine Tochter nach drei Jahren zum ersten Mal wieder sah, erkannte sie ihn nicht. Und sein Sohn hatte Angst vor ihm. Die Hintergründe seien kompliziert, sagt er. Seine Ex-Frau habe nicht gewollt, dass er Kontakt zu seinen Kindern habe, Gerichtsprozesse habe es gegeben - bis schließlich eine Einigung gefunden wurde: Alle zwei Wochen darf der Münchner, der seinen Namen und sein Bild nicht veröffentlicht sehen will, seine Kinder sehen - zwei Stunden lang und unter Aufsicht in den Räumen der Initiative 'Betreuter Umgang', die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.
 

Abendzeitung München:21.07.2015
 Justiz Mehr Streitigkeiten vor Gericht um Umgang mit Kindern
 
 Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen vor Gericht. Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56 410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35 156. Auch in Bayern stieg die Zahl deutlich - von 4893 im Jahr 2003 auf 7516 im Jahr 2013.
 

Frankenpost: 21.07.2015
 Hilfe für Trennungskinder: Initiative feiert Jubiläum
 

Streit um Umgang mit Kindern kommt immer öfter vor Gericht
 
 München (dpa) - Immer mehr Auseinandersetzungen zwischen Ex-Partnern über den Umgang mit den gemeinsamen Kindern landen vor Gericht. Im Jahr 2013 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 56 410 Verfahren um Umgangsstreitigkeiten an deutschen Gerichten, zehn Jahre zuvor waren es nur 35 156. «Die Umgangsfälle nehmen zu», sagte der Münchner Familienrichter Jürgen Schmid zum 20-jährigen Bestehen der Initiative «Betreuter Umgang» in München. Die Initiative sorgt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unter anderem dafür, dass zerstrittene Eltern sich bei der Übergabe ihrer Kinder nicht begegnen müssen.
 

Betreuter Umgang in Presseportalen

online-presse, 15.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der Betreute Umgang
 
 (München) Der Betreute Umgang feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum
 Auch nach einer Trennung gilt: Kinder brauchen Vater und Mutter
 Begleitet durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung treffen Kinder mit dem Elternteil, der nicht bei der Familie lebt, regelmäßig zusammen
 

newsmax, 15.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der Betreute Umgang
 
 (München) Der Betreute Umgang feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum
 Auch nach einer Trennung gilt: Kinder brauchen Vater und Mutter
 Begleitet durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung treffen Kinder mit dem Elternteil, der nicht bei der Familie lebt, regelmäßig zusammen
 

perspektive-mittelstand, 15.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der Betreute Umgang
 
 (München) Der Betreute Umgang feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum
 Auch nach einer Trennung gilt: Kinder brauchen Vater und Mutter
 Begleitet durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung treffen Kinder mit dem Elternteil, der nicht bei der Familie lebt, regelmäßig zusammen
 

live-pr, 15.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der Betreute Umgang
 
 (München) Der Betreute Umgang feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum
 Auch nach einer Trennung gilt: Kinder brauchen Vater und Mutter
 Begleitet durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung treffen Kinder mit dem Elternteil, der nicht bei der Familie lebt, regelmäßig zusammen
 

pressemitteilungen, 15.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der Betreute Umgang
 
 (München) Der Betreute Umgang feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum
 Auch nach einer Trennung gilt: Kinder brauchen Vater und Mutter
 Begleitet durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung treffen Kinder mit dem Elternteil, der nicht bei der Familie lebt, regelmäßig zusammen
 

openpr, 15.07.2015
 Trennungskinder: Seit 20 Jahren hilft der Betreute Umgang
 
 (München) Der Betreute Umgang feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum
 Auch nach einer Trennung gilt: Kinder brauchen Vater und Mutter
 Begleitet durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Einrichtung treffen Kinder mit dem Elternteil, der nicht bei der Familie lebt, regelmäßig zusammen