Teilhabe als
Menschenrecht

Ahu Yildirim

Projekt AGABY e.V. „Beruflich anerkannt“

Workshop: Arbeitsmarktintegration

© Ahu Yildirim

© Ahu Yildirim

Ahu Yildirim wurde 1985 in Würzburg geboren und arbeitet seit dem März 2016 als Talentscout bei AGABY. Seit Mai 2017 leitet sie dort das Projekt „Beruflich anerkannt“ und koordiniert die Abläufe.
 
 Zum Projekt kam Ahu Yildirim, nachdem sie zuvor bereits ehrenamtlich im Raum Würzburg als Sprecherin des Helferkreises tätig war.
 
 Jetzt verknüpft sie im Herkunftsland erworbene Qualifikationen von Flüchtlingen mit dem Arbeitsmarkt vor Ort, indem beispielsweise durch Kontakte zu Behörden und Hilfe bei Formularen bürokratische Hürden für eine Integration zum beiderseitigen Nutzen übersprungen werden.
 

Worum geht es in Ihrem Workshop „Arbeitsmarktintegration'?
 Anhand von Praxisbeispielen gehen wir in einen aktiven Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bezüglich der Integration in den Arbeitsmarkt. Diskutieren über vorhandene Hürden und überlegen uns Verbesserungsvorschläge.
 
 Nennen Sie uns ein konkretes Beispiel aus Ihrem Alltag.
 Eine Ärztin mit 15-jähriger Berufserfahrung kommt völlig frustriert in die Beratung und berichtet über einen unverständlichen bürokratischen Umgang bezüglich ihres beruflichen Anerkennungsverfahrens. Ihr aktuelles Deutschniveau erlaubt es nicht auf Augenhöhe mit der Anerkennungsstelle zu kommunizieren, was zu dieser Frustration führt und ihre berufliche Integration erheblich behindert und ihren Berufseinstieg hinauszögert.
 
 Wenn Sie heute im Landtag ein Gesetz verabschieden könnten – wie würde das aussehen?
 Wir würden uns wünschen, dass die bestehenden Gesetze zur Integration in den Arbeitsmarkt dahingehend überarbeitet werden, dass der Zugang erleichtert wird, bürokratische Hürden abgebaut werden und das überhaupt die sich damit befassenden Behörden in die Lage versetzt werden, die Gesetze umzusetzen.
 
 Portrait als PDF
 
 Pressefoto Referent
 
 Veranstalter AGABY e.V.