Teilhabe als
Menschenrecht

Fatema Mian

Neue deutsche Medienmacher e.V.

Workshop: Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung

© Fatema Mian

© Fatema Mian

Fatema Mian, 1964 in London geboren, ist seit über zehn Jahren Fachredakteurin für Interkulturelles mit den Schwerpunkten Migration, Integrationspolitik, kulturelle Vielfalt und Transkulturalität beim Bayerischen Rundfunk.
 
 Nach dem Studium der Orientalistik und Germanistik in Freiburg absolvierte sie die Deutsche Journalistenschule, Lehrredaktion 30K. Mian hat das InterKulturMagazin „puzzle“ für das Bayerische Fernsehen entwickelt.
 
 Sie war im Vorstand der „Neuen deutschen Medienmacher e.V.“ und gehörte verschiedenen Jurys an, etwa für den Integrationspreis des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und für den BKM-Preis Kulturelle Bildung der Bundesregierung.
 
 Aktuell ist sie Mitglied der Jury für das Projekt „360°- Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“: ein Programm mit dem die Kulturstiftung des Bundes die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal fördert.
 

Was hat Sie bewogen, sich für Themen der Migration zu engagieren?
 Das hat sich schlichtweg so ergeben.
 
 Um welche Aspekte geht es in Ihrem Input zum gemeinsamen Workshop mit Hamado Dipama?
 Mein Aspekt im Workshop mit Hamado Dipama wird sein, anhand von Beispielen aufzuzeigen, was Medien mit Sprache, Fotos und Filmen bewirken können, welche Bilder im Kopf erzeugt werden und wie die sich auf das Denken auswirken.
 
 Wenn Sie heute im Landtag ein Gesetz verabschieden könnten - wie würde das aussehen?
 Das würde ich – nach meinem Input – lieber den Fachleuten überlassen.
 
 Portrait als PDF
 
 Pressefoto Referent