Logo
Start Impressum Kontakt
Presseinformation Backgrounder Charta der Vielfalt Integrationszentrum Podiumsteilnehmer Interviews Fotos Clipping Links

Charta der Vielfalt - Eine Initiative von Wirtschaft und Politik

Am 15. November wird im Rahmen der Fachtagung Zukunftsforum MigraNet „Vielfalt ist Gewinn. Neue Wege in die Integrationsgesellschaft“ die Charta der Vielfalt an die Handwerkskammer für Schwaben, an den Mesopotamien Verein Augsburg e.V sowie an weitere Institutionen und Unternehmen überreicht. Veranstalter dieser Tagung sind die Entwicklungspartnerschaft MigraNet und die Handwerkskammer für Schwaben. Die Tagung findet in den Räumlichkeiten der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg statt. Beginn ist um 9 Uhr 30.
 Die Charta der Vielfalt will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Mit der Unterzeichnung verpflichten sich Unternehmen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen und Ausgrenzung ist. Es soll eine Unternehmenskultur des gegenseitigen Respekts etabliert und die individuellen Fähigkeiten der Beschäftigten besser genutzt werden. Die Unterzeichner erkennen somit die Vielfalt als wirtschaftlichen Erfolgsfaktor an.
 Eine offene Unternehmenskultur ebnet den Zugang zu neuen Arbeitsmärkten und Talenten. Sie steigert die Motivation der Beschäftigten sowie die Attraktivität des Arbeitgebers.
 Die Initiative Charta der Vielfalt wurde im Dezember 2006 gemeinsam von der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Professor Dr. Maria Böhmer, DaimlerCrysler, der Deutschen Bank, der Deutschen Telekom und der Deutschen BP gegründet. Die Idee zur Charta der Vielfalt in Deutschland wurde durch eine ähnliche Initiative in Frankreich angeregt: die Charte Diversité.
 Die Initiative bietet einen einheitlichen Rahmen, die Umsetzung der „Charta der Vielfalt“ ist jedoch den Unterzeichnern überlassen.
 Das Grundsatzpapier für Chancengleichheit und ein Klima der Akzeptanz haben bislang 127 Unternehmen (Stand 1.10.2007) unterschrieben. Auf lokaler Ebene haben sich die Stadt Augsburg, Tür an Tür Integrationsprojekte gGmbH und die Handwerkskammer für Schwaben der Initiative angeschlossen.
 
 Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration unter folgender Adresse: http://www.vielfalt-als-chance.de